Ratgeber

Venenleiden

Foto: BilderBox.com Typische Signale für Venenleiden, wie z.B. Krampfadern, sind bleischwere und schmerzende Beine, Spannungsgefühle, geschwollene Knöchel und juckende Haut.

In der Sommerzeit nehmen die Beschwerden zu, weil sich die ohnehin zu weiten Venen noch mehr ausdehnen. Venenleiden werden durch erbliche Veranlagung, Übergewicht, Schwangerschaft und eine überwiegend sitzende oder stehende Berufstätigkeit begünstigt.

So beugen Sie Venenbeschwerden vor:
  • Bewegung, wie Spazieren gehen, Radfahren, Tanzen, Gymnastik oder Schwimmen.
  • Beim Sitzen und Liegen die Beine hochlegen, nachts das Fußende des Bettes durch Kissen erhöhen.
  • Intensive Wärme, zum Beispiel direkte Sonne, Sauna oder Thermalbäder vermeiden.
  • Übergewicht reduzieren.
  • Rauchen einstellen.
  • Schenkelgüsse von den Füßen bis zu den Oberschenkeln mit kaltem Wasser.
  • Enge Kleider, Kniestrümpfe, die abschneiden oder einschnüren und hohe Absätze vermeiden. So viel wie möglich barfuß gehen.
  • Wenn sich längeres Stehen nicht vermeiden lässt, immer wieder einmal auf den Zehenspitzen wippen. Beim Sitzen - z.B. auch bei längeren Flügen - von Zeit zu Zeit Fußgymnastik machen.
  • Genügend trinken, vor allem im Sommer.
Unser Rat:
Arzneimittel aus der Apotheke können die vorbeugenden Maßnahmen unterstützen. Auch Stützstrümpfe, heutzutage hochmodisch und nicht belastend, können Ihren Venen helfen. Wir halten alles für Sie bereit!

Wetter in Inning a. Ammersee


Wetterdaten werden geladen...

Wir sind zugelassene Versandapotheke

Link zum Versandapothekenregister Link zum Versandapothekenregister

Arzneimittelversand ist Vertrauenssache. Wir besitzen die behördliche Erlaubnis zum Versand von Arzneimitteln. Das DIMDI - Deutsches Institut für Medizinische Dokumentation und Information - als Institut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) hat uns offiziell im Versandapothekenregister gelistet, wie Sie nebenstehend durch nur einen Klick selbst nachprüfen können.